The invisible Mother – Ohne Muttern geht’s nicht!

in FASHION by

Im frühen viktorianischen Kinder-Fotografien wurde die Mutter unter einer Decke oder Teppich zu verstecken. Die erste fotografische Bilder in den späten 1820er Jahren benötigten noch eine extrem lange Auslösezeit .  Zunächst ein  im „Viktorianischen Stile“ , war ein wegen der langen „Auslösezeit“. Sehr schwierig um Kinder zu fotografieren, denn sie mussten für einen ziemlich langen Zeitraum still sitzen. Das war damals wie heute sicherlich nicht so einfach! Dank der immer moderneren Technologie ist dies heute kein Problem mehr. Damit die Kinder von damals aber einiger Maßen ruhig blieben still halten, versteckte, bzw. verdeckte man die Mutter inmitten ihrer Kinder. Ein „bisserl“ schräg war das schon! Gibt es in Eueren Familien auch noch solche Fotos?


In early Victorian photographs for formal baby photos, the mother would hide under a blanket or rug and hold her baby still for the photographer. The first photographic images in the late 1820s had to be exposed for hours in order to capture them on film. Improvements in the technology led to this exposure time being drastically cut down to minutes, then seconds.  So, throughout the 19th century, trying to remain perfectly still while their photograph was being taken – seems children were just as squirmy then as they are today – hidden mothers trying to keep their little ones still enough for a non-blurry picture. Do you have such pictures in your family?
Print Friendly, PDF & Email