Mode-Mekka Italien in Gefahr? – Italian Children’s fashion looks to the next season with confidence.

in FASHION by

Wie steht es um unsere internationalen Märkte? Das französische Online Magazin FashionMag hat das Konsumverhalten in fünf europäischen Ländern näher beleuchtet und berichtet in den kommenden Wochen darüber. Den Auftakt machte heute Italien mit dem Fazit: Die Krise hält an!

Italy’s consumer spending still lagging

What is the state of our international markets? The French online magazine FashionMag took a closer look at the consumer behavior in five European countries and reports on it in the upcoming weeks. The start was made with Italy today.
Italy is still not out of the dark and budgets are under more strain than ever. The disposable income in the country has decreased by 10% in the last ten years. It has returned to 1,033 euros, the same as that recorded 25 years ago. Unemployment has risen to its highest since 1977, reaching 12% in the first few months of 2013. Faced with these figures, consumer spending on non-food items is expected to fall by 6.1% in 2014, after dropping 7.2% in 2013. 

Mode-Mekka Italien in Gefahr? -  Italian Children’s fashion looks to the next season with confidence.

Pitti Bimbo No77, Photo: Claudio Bonoldi Studio

Die italienische Textil- und Modebranche verbindet die besten Eigenschaften der italienischen Wirtschaft: Flexibilität und Erfindergeist mit hervorragender Qualität und einem hohen Exportanteil. Dennoch … Italien steckt in der Krise und das Mode-Geschäft ist eine der wichtigsten Branchen des Landes. Viele Jobs, hohe Umsätze und ein starker Export hängen in Italien an der Mode-Industrie.

Das Budget der Italiener ist knapp wie nie. Das allgemeine Einkommen ist in den letzen zehn Jahren um 10 Prozent gesunken. Das Einkommen der italienischen Haushalte hat das gleiche Niveau wie vor 25 Jahren erreicht, in 1988 waren es damals 1.033 Euro. Die Arbeitslosigkeit ist auf Rekordniveau geklettert. Die Verkaufszahlen von Konsumgütern (Nonfood) wird in 2014 weiter um 6,1 Prozent sinken, nachdem sie in 2013 bereits um 7,2 Prozent zurückgegangen sind.

Mode-Mekka Italien in Gefahr? -  Italian Children’s fashion looks to the next season with confidence.

Pitti Bimbo No77, Photo: Vanni Bassetti

But these alarming downwards prediction are not unaccompanied. According to the most recent findings from Confcommercio – Italy’s confederation of retail traders – the clothing and footwear industries have seen sales volumes drop 5.9% in the first quarter of 2013 and 2.3% in the second. Sales in Italy reached a 13-year low reporting a drop of 30% since 2000,” said the Italian chamber of fashion. “If we exclude inflation, internal revenue from the fashion market has been cut in half since 2000.”

 Diese alarmierende Situation wird auch von anderen Studien bestätigt.Was bedeutet das für Italien’s Modeindustrie? Der Umsatz der italienischen Textil- und Modebranche ist in den letzten fünf Quartalen im Ausland beständig gewachsen und bricht alle Rekorde, er ist jedoch im Binnenmarkt stark gesunken. „Im zweiten Quartal 2013 haben die Verkaufszahlen in Italien das niedrigste Niveau seit 13 Jahren erreicht, seit 2000 sind sie um 30 Prozent gesunken“ schreibt die Camera della Moda in der vom Hermes Lab durchgeführten Studie „Fashion Economic Trends“. „Von Inflationseffekten bereinigt heißt das, dass sich der in Italien erwirtschaftete Umsatz der Modebranche innerhalb von 13 Jahren halbiert hat“, fasst der Bericht zusammen. 

Italienische Mode ist besonders im Ausland gefragt.

In Mailand versuchen die Designer, dem politisch gebeutelten Land Hoffnung zu geben teils mit großem wirtschaftlichen Erfolg. Nur eine klare Verbesserung der ausländischen Märkte können für den Umsatz insgesamt ein gutes viertes Quartal zur Folge haben. Die Exportgeschäfte sind wie noch nie Erfolgsfaktor der italienischen Unternehmen. 
  
Italian fashion is in demand especially abroad. 
In Milan, the designers try to give some hope with their great commercial success to their politically and economically exploited country. Only a clear improvement in the foreign markets can have on total revenue of sales volumes to improve the current fiscal year. Fortunately the Italian fashion export business is now more successful than ever.

Mode-Mekka Italien in Gefahr? -  Italian Children’s fashion looks to the next season with confidence.

Pitti Bimbo No77, Photo: Claudio Bonoldi Studio

Was bedeutet das für ausländische Modelabels, die ihre Mode in Italien verkaufen? 

Tatsache ist, dass die Italiener heute weitaus weniger ausgeben, und dass die Geschäfte, die nicht in Großstädten liegen und zu deren Kunden nicht die reichen Touristen zählen, darunter leiden. Folge, die Einkäufer kaufen weitaus weniger ein und das wird sich vorerst auch nicht ändern: „Der Binnenmarkt wird sich aufgrund der auf lange Jahre angelegten Sparpolitik noch nicht erholen können. Die Politik war nicht in der Lage, die Staatsverschuldung zu reduzieren und muss daher die Steuereinnahmen erhöhen – was sich wiederum auf die Ausgaben für Konsumgüter auswirkt.“ so die Vorhersagen von Altagamma.

The fact that the average Italian is spending much less these days means that shops that are not located in big cities filled with affluent shoppers or tourists are really suffering,” says Beppe Angiolini, president of the association of Italian buyers. But as vice president Armando Branchini states: “Our internal market is still not ready to pick up again following several years of austerity. Political leaders have been unable to reduce public debt and therefore have risen tax brackets, which ultimately impacts on consumer spending.”

Mode-Mekka Italien in Gefahr? -  Italian Children’s fashion looks to the next season with confidence.

Pitti Bimbo No77, Photo: Claudio Bonoldi Studio

 

Die größte Kindermodemesse Pitti Immagine Bimbo in Florenz gibt sich optimistisch!

Florence is hosting one of the most important world event dedicated to baby and kids fashion. Pitti Immagine Bimbo takes place twice a year and focuses on a market area which promises to remain unscathed by the current recession. The performance of foreign visitors was better than that of the Italians, with an expected total of 2,600 buyers (from over 60 countries), representing 45% of the total amount of buyers. Foreign markets continue to drive attendance, with good performances from Russia, Eastern Europe, the United Kingdom, Japan, the Middle East and emerging markets. Italian Children’s fashion looks to the next season with confidence.

Leading the top 20 foreign countries was Russia (362 buyer), followed by Spain (239), Germany (208), Turkey (133), United Kingdom (129), France (125), Belgium (124), The Netherlands (88), Greece (87), Japan (70), Ukraine (67), China (55), Switzerland (54), United States (54), South Korea (46), Brazil (45), Israel (44), Portugal (43), Austria (42), Poland (38). www.pittimmagine.com

Print Friendly, PDF & Email