Jaipur Indien im März 2020 Lockdown

Die Welt steht still. Pause.

in CULTURE & PEOPLE by

Heute morgen bekam ich über Facebook Straßenbilder aus Jaipur Indien zugeschickt. Menschenleer! Drei Millionen Menschen leben in Jaipur, der Hauptstadt des Bundesstaats Rajasthan. Jaipur ist laut, versmogt, chaotisch – eine indische Großstadt eben.  So kenne auch ich Jaipur, als eine Stadt mit buntem Strassenleben, einem Wirrwarr aus Menschen, Marktständen, Scooter, hupenden Autos und hier und da kommt eine Kuh oder Elefant vorbei. Jetzt ist es auch dort still! Seit den 22. März herrscht auch in Indien Lockdown.

Der Freund aus Indien schreibt zu seinen Fotos:

👉 For the first time I could hear birds chirping. Peacocks were on the road. I could see cows having a peaceful sleep with nobody honking.

👉 For the first time, I could see mountains clearly from my house. No cars, no traffic, no pollution, no smog. Just a happy city!

👉For the first time, traffic cops could rest and sit for a while! I can’t imagine the air pollution and noise pollution they have to bear!.

👉After a long time, we could stay home, and I saw my parents playing with their granddaughter🙋‍♀. We apparel manufacturers spend our lives to strike a balance between endless dispatch dates, maintaining the quality and creative ideas. But today, it was family day👨👩👧👦!

Today I saw nature 🌏 taking a day off! The point is: Isn’t this lock-down required once a month? Its relaxing, rejuvenating and better for future generations!!!

Die Bilder und Worte haben mich zutiefst berührt auch wenn wir viele ähnliche Eindrücke von der ganzen Welt zu Zeit in allem möglichen Medien sehen.

Die letzten vier Wochen hat eine Kraft in Form von Corona und die wir nicht kontrollieren können, nicht nur die globale Wirtschaftslandschaft durchgeschüttelt, sondern das wird auch in der Modeindustrie tiefgreifende Veränderungen hinterlassen. Dabei frage ich mich: Wie sieht die Welt und unsere Branchen wohl nach Corona aus, wenn die Krise wieder abklingt?