Menu

news & updates on fashion, art & lifestyle

Art Week Berlin 2017: “Portait of a Nation” im me Collectors Room

in ART/CULTURE & PEOPLE by

Die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) wurden im Jahr 1971 gegründet. Die Föderation umfasst heute sieben Emirate und sind Heimat für rund 200 verschiedene Nationalitäten.

Heute eröffnet die Ausstellung Portrait of a Nation im me Collector Room. Sie gibt uns einen Einblick in das Schaffen von 50 zeitgenössischen Künstler*innen aus den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE). Sie laden uns ein, mit Ihrer Kunst die Welt aus einer west-östlichen Perspektive zu sehen.

Der im November 2004 verstorbene Präsident Sheikh Zayed Bin Sultan Al Nahyan soll gesagt haben: “Wer seine Vergangenheit nicht kennt, kann weder für die Gegenwart noch die Zukunft Gutes tun. Wir müssen deshalb aus unserer Geschichte lernen”.  Für die Künstler eines so jungen, sich rasant entwickelnden Staates spielen Fragen der Identität und des kulturellen Erbes eine zentrale Rolle. Die Besucher*innen sind eingeladen das Land durch die individuellen Sichtweisen der teilnehmenden Künstler*innen auf ihre Heimat zu erkunden.

Die Ausstellung ist in sieben Themenräume gegliedert:

  • Nation & Einheit,
  • Geographie & Natur,
  • Architektur & Urbanismus,
  • Porträt & Identität,
  • Religion & Spiritualität,
  • Sprache & Kalligraphie,
  • Tradition & Erbe

Blick in die Ausstellungsräume aufgeteilt in einzelne Themenräume. Foto Credits: me Collectors Room

Die Kunstwerke führen in städtische und ländliche Landschaften und beschäftigen sich mit den wichtigen Themen von Einheit, Spiritualität und Sprache. 20 eigens  für diese Ausstellung beauftragte Arbeiten von Nachwuchskünstlern ebenso wie von “alten Hasen” setzen sich mit dem Identitätswandel der jungen Nation auseinander und reflektieren  in den unterschiedlichsten Werken die Geschichte, die bis zur Geburtsstunde des Landes zurückreicht.

 

Portrait of a Nationen: Huda Alkhamis-Kanoo (Gründerin der Abu Dhabi Music & Arts Foundation (ADMAF) (Mitte) mit 22 der teilnehmenden emiratischen Künstler*innen | Foto: Ruth-Janessa Funk

Drei Generationen renommierter emiratischer KünstlerInnen sind vertreten: von Hassan Sharif und den Schüler*innen seiner Werkstatt bis hin zu jüngeren Künstler*innen. Die Ausstellung zeigt Werke vielfältigster Medien: Skulptur, Fotografie, Land Art, Malerei, Textilien, Video, Scanografie und Neuinterpretationen traditioneller Handwerke.

“Portrait of a Nation” Die Ausstellung lädt ein, die Welt aus einer west-östlichen Perspektive kennenzulernen.

Mit “Portrait of a Nation” lernen wir eine Generation von Künstlern kennen, die souverän mit den Fragen ihrer Zeit umgehen. Diese Überblicksschau emiratischer Kunst wurde 2016 in Abu Dhabi eröffnet und wird nun erstmals im Ausland bei me Collector Room gezeigt. Sie wirft dringliche Fragen von globaler Relevanz zu Identität und interkulturellem Austausch im 21. Jahrhundert auf.

Hasan Sharif etwa, ist einer der erste arabische Konzeptkünstler, der aktuell auch auf der Biennale in Venedig vertreten ist. Oder Lamya Gargash1982 in Dubai geboren, hat bereits ein Reihe von Preise mit ihren Film- und Fotoarbeiten gewonnen. Mohammed Kazem zählt zu den Pionieren der Konzeptkunst in Dubai. Seine “Fotografien mit Fahne” aus den neunziger Jahren zeigen den Künstler selbst, der als neutraler Beobachter in einer Landschaft steht, die anfangs noch unbebaut ist und mit der Zeit architektonisch entwickelt wird.

Mohammed Kazem, Fotografien mit einer Fahne, 1997, 12 C-Prints, je 42 x 27,22 cm. Foto mit freundlicher Genehmigung des Künstlers und der Gallery Isabelle van den Eynde, Dubai

Die Ausstellung zeigt uns unter anderem auch Werke aus der Kunstsammlung der Abu Dhabi Music & Arts Foundation (ADMAF), die eine der ältesten non-profit Kulturorganisationen des Arabischen Golfes ist und das Abu Dhabi Festival ausrichtet. Im Jahr 1996 gegründet, hat ADMAF seit über 20 Jahren neue künstlerische Debutdarstellungen präsentiert, den globalen, kulturübergreifenden Dialog vertieft sowie ein erhöhtes Interesse an der Kreativität der VAE und der weiteren arabischen Welt geweckt.

Fotos: Ruth-Janessa Funk

 


me Collectors Room Berlin / Stiftung Olbricht / www.me-berlin.com
Auguststraße 68, 10117 Berlin
Öffnungszeiten: Mi – Mo, 12 – 18 Uhr

Veranstaltungsprogramm während der Art Week Berlin

13.09., 13-18 Uhr: „Meet the Artists“: 22 der teilnehmenden emiratischen KünstlerInnen sprechen über ihre ausgestellten Werke.
14.09., 15-17 Uhr: Präsentation und Talk mit dem Künstler Saeed Al Madani „A Sense of Place“.
16.09., 16-17 Uhr: Talk mit Huda Alkhamis-Kanoo, Gründerin der Abu Dhabi Music & Arts Foundation (ADMAF), Künstlerische Leiterin des Abu Dhabi Festivals. Moderiert von Nicola Graef.
16.09., 17-18 Uhr: Konzert „Tarek Yamani – Peninsular: Portrait in Khaleeji Rhythms and Jazz“.

Kinder- und Jugendprogramm für Schulklassen & Studierende
14.09.: Workshop mit der Künstlerin Sarah Al Agroobi
15.09.: Workshop mit der Künstlerin Azza Al Qubaisi

Merken

Merken

Neuigkeiten aus ART

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com
0 0,00
Go to Top
%d Bloggern gefällt das: